Hallo zusammen smiley,

Es ist schon über eine Woche her, dass wir in Hamburg waren, und ein bisschen davon erzählen wollen wir auch.

Am Dienstag, den 28. April machten wir uns am frühen Morgen auf den Weg zum Flughafen. Alle Papiere hatten wir dabei und einen ordentlich gefüllten Terminplan auch.

In Hamburg angekommen fuhren wir zum ersten Mal mit der S-Bahn vom Flughafen in die Innenstadt. Ein Traum. wir brauchten keine halbe Stunde und waren am Hotel.

Hamburg hatte uns mit strahlendem Sonnenschein empfangen und so begannen wir unseren Aufenthalt mit einer Zigarette in dem kleinen, süßen Garten des Hotels.
Die Weide wehte im leichten Wind und Vögel zwitscherten. Mitten in der Stadt.
A Traum, wie man hier in München sagen würde.

Wir hatten noch ein Weilchen Zeit bis zu unserem ersten Termin an diesem Tag und schlenderten ein bisschen durch die Gegend.

Folgender Eindruck meines Hamburger Lieblingsmotivs bot sich uns:


“Michel, mein Michel!” könnte ich jedes Mal ausrufen, und durch diese Stahlkonstruktion fotografiert ist er einfach eine Wucht!

Unsere Laune war, der Situation entsprechend, gut.


Nachdem wir uns ein wenig die Sonne auf den Bauch haben scheinen lassen, ging es los zu unserem ersten Termin.
Der Ort für die standesamtliche Trauung wurde besucht, und wir haben alles noch einmal abgesprochen.
Es war klasse, denn unsere Ansprechpartnerin und wir haben uns prima verstanden. Eine junge Frau, die zu Beginn nicht ganz sicher war, wie sie unsere Art auffassen soll, die dann aber ganz locker wurde.

Nachdem wir mit ihr alles geklärt hatten, sind wir zum Blumenladen getigert.
Ein toller Laden.
Ich habe zwar abgesprochen, aber ich werde nachträglich noch mal ändern, habe ich beschlossen…
auf jeden Fall wird es schön 🙂

Dann sind wir noch ein bisschen gebummelt und haben uns anschließend auf ins Hotel gemacht, um dann den Abend gemütlich und bei leckerem Essen (hat schon mal jemand süßen Senf auf Pizza gegessen? Ist sehr zu empfehlen!), ordentlichem Wein, etwas Wasser und einer Menge Sambuca ausklingen lassen.
Wir mussten uns ja stärken, denn es stand ein sehr terminreicher Mittwoch bevor.

Davon dann bald mehr 🙂

Liebe Grüße
Eure HochzeitsStreuner